Konsum & Abfall

An der Universität gibt es ein Abfallmanagement, den nachhaltigen Konsum (u.a. Fairtrade University, nachhaltiges Catering), die nachhaltige Beschaffung und ein nachhaltiges Veranstaltungsmanagement und damit viele Prozesse, die den nachhaltigen Konsum fördern und Abfall vermeiden.

Zur weiteren Verbesserung in diesem Kontext wurde ein integrales Konzept für diese Prozesse am Campus entwickelt und die Lehre sowie gesellschaftliche Partner in die Entwicklung einbezogen.

Zentraler Gedanke: Nachhaltiger Konsum, eine möglichst hohe Wertausschöpfung der eingehenden Ressourcen und eine geringe umweltrelevante Emission.

Dazu wurden integral studentisches Engagement sowie zwei transdisziplinäre Projektseminare in den Campus-Betrieb eingebunden und die Prozesse optimiert.

Vermeidung
z.B. toGo-Becher:
Seit 2009 Seminare und Initiativen.
2012: Einführung des KeepCups.
Nachhaltige Beschaffung
z.B. 100% Recyclingpapier und nachhaltige Büroartikel (seit 2017).
Recycling & Weiterverwendung
  • Werkstatt
  • Tischlerei
  • Möbellager
  • Zwischenraum
  • Spende von Computern an Schulen
Verwertung
  • Papier, Pappe
  • Kunststoffe
  • Bioabfall
  • Elektro- und Computerschrott
  • Drucker- und Tonerkartuschen
  • CDs und DVDs
  • Handys
  • Korken
  • Stifte
  • Briefmarken
Beseitigung
  • Restmüll
  • Sonderabfall