Projekt "Leuphana... auf dem Weg!"

Erste Förderphase (2012-2016) - Ein hochschulweites Netzwerk für Qualitäts- und Lehrentwicklung

Ausgehend von der Einführung des deutschlandweit einzigartigen Studienmodells der Leuphana Universität Lüneburg und der damit verbundenen Neuausrichtung von Zuständigkeiten und Arbeitsbereichen war das übergeordnete Ziel des Projekts „Leuphana... auf dem Weg!“ in der ersten Förderphase der Aufbau eines Netzwerks für strategisches Qualitätsmanagement und Lehrentwicklung, das in die besonderen - auf dem Leuphana Studienmodell basierenden - Organisationsstrukturen integriert ist.

Neben dem Aufbau des Netzwerks bestand die Aufgabe des Projekts darin, konkrete Verbesserungsmaßnahmen in den vier Handlungsfeldern Qualitätsmanagement, Studienprogrammentwicklung, Lehrentwicklung und Universität als Gemeinschaft umzusetzen. Dabei wurden nachhaltige Ergebnisse zur Weiterentwicklung von Studium und Lehre auf drei Ebenen erzielt:

  • personelle Nachhaltigkeit
  • strukturelle Nachhaltigkeit
  • kulturelle Nachhaltigkeit.

Die Sicherung einer personellen Nachhaltigkeit wurde bereits bei der Grundkonzeption des LadW Projektes mitgedacht. Statt neue Institutionen zu schaffen, welche nach dem Abschluss der Förderung nicht mehr arbeitsfähig sind, wurden die genehmigten Ressourcen genutzt, um bestehende Einrichtungen mit zusätzlichem Personal aufzustocken und so den Wissenstransfer nach Ende der Förderzeit zu gewährleisten. So wurden allen Fakultäten und Schools ebenso wie Team Q und die Lehrwerkstatt durch ihnen zugeordnete Projektmitarbeiter_innen bei der Gestaltung ihrer je eigenen Prozesse unterstützt.

Auf diese Weise ist es gelungen, dass im Rahmen des Projektes entwickeltes Wissen und wesentliche Instrumente den Einrichtungen auch nach Ende der 1. Förderphase erhalten blieben. Dazu gehören insbesondere:

In der ersten Förderperiode konnten in allen vier Handlungsfeldern konkrete Maßnahmen entwickelt und umgesetzt werden, die nach Anschub unabhängig von einer Drittmittelfinanzierung im Sinne einer strukturellen Nachhaltigkeit fortbestehen können. Dazu gehören insbesondere:

Neben der personellen und strukturellen Nachhaltigkeit fokussierte das LadW-Projekt als Programm zur Entwicklung der Universitätskultur der Leuphana auch auf die Sicherung der kulturellen Nachhaltigkeit. Dazu gehören insbesondere:

  • Der universitätsweite Diskurs über die fünf Interaktionsfelder dialogorientierte Lehre, digitale Lehre, diversitätsorientierte Lehre, erfahrungsorientierte Lehre und inter-/transdisziplinäre Lehre zur Entwicklung eines spezifischen fachlichen wie didaktischen Profils in der Lehre für die Leuphana
  • Der universitätsweite Dialog in neuen Austauschformaten und über alle Statusgruppen hinweg
  • Die Nutzung der vom Netzwerk geprägten einrichtungsübergreifenden Bearbeitung von Verbesserungsmaßnahmen für Studium und Lehre.