Honorary Doctorates - Die Ehrenpromotionen 2015

Mit der Verleihung der Ehrenpromotionen würdigen die Fakultäten der Leuphana Universität Lüneburg besondere akademische Verdienste international herausragender Wissenschaftspersönlichkeiten. Sie werden ausgezeichnet für besondere Leistungen in Forschung, Lehre und für die Wissenschaft im weiteren Sinne, die in den jeweiligen wissenschaftlichen Fachgemeinschaften in hohem Maße wahrgenommen werden. Ihr wissenschaftliches Werk ist dabei für die Fakultät von hoher Bedeutung und bereichert deren Profil und dasjenige der Universität. Ehrenpromotionen erfolgen auf Beschluss des Fakultätsrates. Mit der Verleihung der Ehrendoktorwürde im Rahmen des dies academicus nimmt die Universität die Ehrenpromovendinnen und Ehrenpromovenden feierlich in ihre Hochschulgemeinschaft auf. 


Die diesjährigen Ehrendoktorwürden

Prof. Dr. Timothy Ingold, geb. 1948, Sozialanthropologe der University of Aberdeen, verbindet in seiner phänomenorientierten, transdisziplinären Forschung gemeinsame Züge aus Disziplinen wie Musik, Kunst, Architektur, Sprachwissenschaften, Ethnologie, Umweltforschung, Phänomenologie und Bildungswissenschaften. Seine anthropologische Arbeit hat sich in unterschiedlichen Disziplinen von der Biologie bis zur Theologie als außerordentlich einflussreich erwiesen.

Ingolds zentrale These lautet: Menschsein ist biosoziales Menschwerden. Menschen sind eher human becomings als human beings. Jenseits abstrakter Trennungen von Kultur/Natur und Subjekt/Objekt erweist sich das relationale animal homificans als Tätigkeit („To human is a verb“), in der sich auf vorgängiger Passivität eine Aktivität der Lebensführung entfaltet. Diese education wird als beständiges e-ducere, Herausgeführt-Werden, begriffen: Nicht feste oder wechselnde Perspektiven und intentionale Zielbestimmungen sind menschlichem Werden angemessen, sondern die dynamische Perspektive der offenen Weglinie, die Aufmerksamkeit inmitten der Umwelt generiert. Mehr

Prof. Dr. jur. Dr. h.c. Jürgen Schwarze, geb. 1944, em. o. Professor für deutsches und ausländisches öffentliches Recht, Europa- und Völkerrecht an der Albert-Ludwigs- Universität Freiburg i. Brsg., ist einer der profiliertesten Rechtswissenschaftler in den Bereichen des europäischen Verfassungs- und Verwaltungsrechts sowie des europäischen Wirtschaftsrechts.

Seine Publikationen waren teilweise dizsiplinbegründend, etwa sein Werk zum europäischen Verwaltungsrecht. Im Zentrum seiner Arbeiten steht stets die Verbindung der mitgliedstaatlichen Rechtstraditionen mit dem Europarecht, wobei ein prononciert dogmatischer Zugriff stets mit rechtspolitischen Überlegungen verbunden wird. Er war langjährig Vorsitzender der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Europarecht, der Gesellschaft für Rechtsvergleichung sowie der Fédération Internationale por le droit européen.

Er hatte u.a. Lehrstühle an der Universität Hamburg sowie dem Europäischen Hochschulinstitut (EUI) in Florenz inne und ist Ehrendoktor der Universität Athen sowie Honorary Bencher of the Inner Temple, London. Mehr

Leuphana Ehrendoktoren

Ehrendoktoren der vergangenen Jahre finden Sie auf dev2.leuphana.de/personen