Preis für ehrenamtliches Engagement von Studenten

Der Preis für ehrenamtliches Engagement von Studierenden wird anlässlich des dies academicus 2010 zum dritten Mal verliehen. Der Preis der Kategorie "Ehrenamtliches Engagement von Studierenden - innerhalb und außerhalb der Universität" richtet sich an Studierende, die als Einzelpersonen oder im Rahmen einer Gruppenarbeit aus Lehrveranstaltungen heraus Projekte entwickelt haben, die studentisches Engagement im zivilgesellschaftlichen Leben mit akademischem Lernen verbinden. Die gemeinnützige Verantwortung in Stadt, Kommune oder Region, im In- oder Ausland muss sich in einer konkreten praktischen Initiative abbilden oder bereits als Praxisprojekt abgeschlossen sein.


Die Preisträgerinnen und Preisträger:

1. Preis 2010

Den ersten Preis für „Ehrenamtliches Engagement – innerhalb oder außerhalb
der Universität“ erhält der

Arbeitskreis Soziales (AKS) der Evangelischen und Katholischen Hochschulgemeinde Lüneburg (EHG/ KHG)

Seit zehn Jahren setzen sich Studierende in dieser ehrenamtlichen Initiative
für den Austausch zwischen und innerhalb der Generationen ein.

Den Kern des AKS bilden die drei Arbeitskreise der Initiative: Im offenen
AKS Erzählcafé treffen sich Studierende mit Senioren zum Kaffeetrinken und diskutieren dabei zum Beispiel Themen wie „Essverhalten: Von Bio, Fast Food und Fair Trade“. Der AKS PC/Handy bietet in jedem Semester offene Handysprechstunden und PC-Kurse für Senioren an, um ihnen die Angst vor der unbekannten Technik zu nehmen. Im AKS Englisch ist das Motto „Let‘s speak English“. Studierende und Senioren treffen sich einmal wöchentlich im Semester, um sich auf Englisch zu unterhalten.

Stellvertretend für die in diesem Semester 29 aktiven ehrenamtlichen Studierenden erhalten den Preis: Kirsten Möller (AKS Gesamtsprecherin),
Birte Ohlmann (AKS PC/Handy), Jana Lüdemann (AKS English), Maike
Hepp
und Svenja Trinkus (AKS Erzählcafé).


2. Preis 2010

Der zweite Preis für ehrenamtliches Engagement von Studierenden wird an Herrn

Tillman Kiehn

für den Aufbau einer Schreinerklasse in einem handwerklichen Ausbildungszentrum (Vocational Training Centre, VTC) in Mhero, Tansania, verliehen.

Das Dorf Mhero befindet sich im Nordosten Tansanias und wie überall
in dieser Region, flüchten auch hier immer mehr Jugendliche vom Land in die Stadt, in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Um den Jugendlichen von Mhero eine neue Perspektive zu bieten, wurde das VTC eröffnet. Durch eine fundierte handwerkliche Ausbildung sollen es die Jugendlichen einerseits leichter haben, in den Städten eine ordentliche Arbeit zu finden, andererseits solle es ihnen auch ermöglicht werden, in den ländlichen Strukturen bleiben zu können und dort als Handwerker zu arbeiten.


3. Preis 2010

Der dritte Preis für ehrenamtliches Engagement von Studierenden wird an Herrn

Marten Würfel

für die Leitung der NABU-Kindergruppe in Lüneburg verliehen. Seit April 2008 leitet Herr Würfel die NABU-Kindergruppe, deren Ziel es ist, die Natur für Kinder in jeder Jahreszeit erfahr- und erlebbar zu machen. In unserer heutigen Konsumgesellschaft haben viele Menschen die Verbundenheit zu der Natur und der Erde verloren, wodurch auch immer mehr Kinder ohne Bezug zu Flora und Fauna aufwachsen. Kerninhalt der NABU-Kindergruppe ist das Erleben der Umwelt auf eine spielerische Art und Weise, um nachhaltiges Denken schon in jungen Jahren im Bewusstsein der Kinder zu verankern.