Forschung fächer- übergreifend wahrnehmen

Die Forschung an der Leuphana sichtbar machen und ihr einen zentralen Platz im Bewusstsein aller Hochschulangehörigen einräumen - das sind die Ziele, die der Forschungspreis der Leuphana Universität verfolgt. Im Jahr 2008 wurden sie zum ersten Mal vergeben. Künftig sollen sie zur festen Institution des akademischen Jahres werden.

Der Leuphana Forschungpreis ist in insgesamt fünf Rubriken aufgeteilt. In jeder dieser Rubriken werden jeweils drei Auszeichnungen vergeben. Unter anderem geht es dabei um die Zahl der wissenschaftlichen Veröffentlichungen, deren Zitierhäufigkeit, aber auch um die besten Ergebnisse beim Einwerben von Forschungsmitteln.

Die Entscheidungskommission Forschungspreis ermittelt die Preisträger anhand einer Kriterienliste. Damit trägt sie der Tatsache Rechnung, dass Forschungsaktivitäten häufig in engen, teils nischenhaften Kontexten einzelner Fachdisziplinen eingebettet sind. Über das Bewertungsverfahren ist sichergestellt, dass die in ihren Kontexten eingeschlossenen Leistungen auch disziplinen- oder fächerübergreifend wahrgenommen und gewürdigt werden.

Die Preisträger der fünf Kategorien sind im Jahr 2008

Best Publisher of the Year 2007

Prof. Dr. Joachim Wagner, 1. Preis
Prof. Dr. Gerd Michelsen, 2. Preis
Prof. Dr. Werner Faulstich, 3. Preis

Most Cited Researcher of the Year 2007

Prof. Dr. Joachim Wagner, 1. Preis
Prof. Dr. Wolfgang Ruck, 2. Preis
Prof. Dr. Werner Härdtle, 3. Preis

Best Fundraiser of the Year 2007

Prof. Dr. Gerd Michelsen, 1. Preis
Prof. Dr. Sabine Remdisch, 2. Preis
Prof. Dr. Harald Heinrichs, 3. Preis

Best Young Researcher of the Year 2007

Prof. Dr. Jens Schubert, 1. Preis
Dr. Jasmin Godemann, 1. Preis
Prof. Dr. Ingrid Ott, 3. Preis

Best Doctoral Researcher of the Year 2007

Christian Herzig, 1. Preis
Dr. Matthias Barth, 2. Preis
Jan Wulf-Schnabel, 3. Preis