Antragstellung über International Office

  • Erasmus Studierenden-Praktika MIX IT

Fördermöglichkeiten

Antragstellung über International Office

Erasmus Studierenden-Praktika MIX IT

Erasmus fördert auch Praktika für Studierende in einer Gasteinrichtung im europäischen Ausland (ausgeschlossen sind EU-Institutionen bzw. Institutionen, die EU-Programme verwalten, sowie diplomatische Vertretungen der Herkunftsländer der Studierenden).

Das Programm bietet Studierenden die Möglichkeit, Arbeitserfahrung in einem internationalen Umfeld zu sammeln und ihre Schlüsselqualifikationen wie Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, Offenheit und Kenntnisse über andere Kulturen und Märkte zu erweitern.

Eine Förderung ist sowohl für ein Pflichtpraktikum als auch für ein freiwilliges Praktikum zwischen zwei und zwölf Monaten möglich.

Das Programm bietet Studierenden folgende Leistungen:

  • monatlicher Zuschuss von maximal 700 Euro
  • EU-Praktikumsvertrag zwischen Hochschule, Unternehmen und Studierenden
  • Unterstützung bei der Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes
  • Begleitung während des Praktikums durch Ansprechpartner in der Heimathochschule und im Unternehmen
  • Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen

Die vollständige Bewerbung muss mindestens 6 Wochen vor Praktikumsbeginn im International Office eingereicht werden (Ansprechpartnerin: Eva Voßhagen).

Ausführliche Informationen, Bewerbungsunterlagen und Praktikumsbörse: www.uni-hannover.de/eu-praktika.

Förderprogramme mit direkter Antragstellung bei Förderorganisationen (Auswahl)

  • DAAD-Kurzstipendien für Praktika im Ausland
  • DAAD-Sprachassistenzen
  • Lehramt.International: Auslandspraktika für Lehramtsstudierende
  • Lehramt.International: Auslandspraktika für Lehramtsabsolventen
  • RISE Weltweit: Forschungspraktika
  • Deutsch-Französisches Jugendwerk (DFJW)
  • ASA-Programm: Projektpraktikum in Afrika, Asien, Lateinamerika oder Südosteuropa
  • EU-Japan Centre for Industrial Cooperation: "Vulcanus in Japan"
  • Auslands-BAföG
  • Bildungskredit
  • Stiftungen

Förderprogramme mit direkter Antragstellung bei Förderorganisationen (Auswahl)

DAAD-Kurzstipendien für Praktika im Ausland

Mit den DAAD-Kurzstipendien können selbst beschaffte Praktika an einer der folgenden Institutionen gefördert werden:

Weitere Informationen zu den DAAD-Kurzstipendien finden Sie hier

DAAD-Sprachassistenzen

DAAD Stipendien für 10monatige Sprachassistenzen an Hochschulen weltweit für Studienabsolventen und -absolventinnen in Germanistik, Deutsch als Fremdsprache oder ggfs. einer anderen sozial- und geisteswissenschaftlichen Disziplin. Praktische Lehrerfahrung in Deutsch als Fremdsprache sowie Kenntnisse der Landessprache sind erwünscht.

Weitere Informationen finden Sie hier

Lehramt.International: Auslandspraktika für Lehramtsstudierende

Programmziel

Deutschlands angehende Lehrer*innen arbeiten in einem zunehmend globalisierten Umfeld. Daher sollte die Vorbereitung junger Menschen auf verantwortliches Handeln in globalen Kontexten schon in der Schule beginnen. Lehrer*innen müssen in der Lage sein, globale Entwicklungen und ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft vor dem Hintergrund eigener Erfahrungen einzuordnen und authentisch fachbezogen zu vermitteln. Studienbezogene Auslandsaufenthalte und interkulturelle Kompetenzen helfen ihnen dabei. Der DAAD unterstützt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in dem umfassenden Gesamtprogramm „Lehramt.International“ Lehramtsstudierende bei ihren Auslandsaufenthalten und die Hochschulen bei der Internationalisierung der Lehramtsstudiengänge. Lehramtsstudierende erhalten im Programm „Auslandspraktika für Lehramtsstudierende“ Stipendien für 1-6-monatige Praktika an schulischen Einrichtungen im Ausland.

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich Studierende im Lehramt an deutschen Hochschulen aller Fächerkombinationen und aller Schulformen:

  • Studierende ab dem 1. Fachsemester eines grundständigen Lehramtsstudiengangs (Bachelor, Staatsexamen
  • Studierende im weiterführenden Studium (Masterstudiengang).

Studierende für das Lehramt Grundschule und Sek I, Studierende, die eine erstmalige Mobilität beantragen, und Studierende nicht fremdsprachlicher Unterrichtsfächer werden besonders berücksichtigt.
Eine Mehrfachförderung als Studierender ist nicht möglich.
Wenn Sie nicht die deutsche Staatsangehörigkeit haben, ist eine Bewerbung unter bestimmten Voraussetzungen möglich: Weitere Informationen

Was wird gefördert?

Lehramtsstudierende aller Fächerkombinationen und aller Schulformen erhalten ein Stipendium für selbstorganisierte Praktika an schulischen Einrichtungen im Ausland. Dafür stehen u.a. das PASCH-Netzwerk, Kooperations- und Partnerschulen der deutschen Hochschule im Ausland zur Verfügung. Bei dem Praktikum kann es sich sowohl um ein Pflichtpraktikum als auch um ein freiwilliges Praktikum handeln. Unter schulische Einrichtungen fallen Einrichtungen im Primar-, Sekundar- und berufsbildenden Bereich. Praktika an privaten Sprachschulen und Sprachkursanbieter werden nicht gefördert. Praktika an Hochschuleinrichtungen, z.B. für den Unterricht DaF am Sprachenzentrum der ausländischen Hochschule, sind nicht möglich. Praktika im Elementarbereich, z.B. an einem Kindergarten, sind nicht möglich. Eine gleichzeitige Förderung über Erasmus oder PROMOS und Lehramt.International ist ausgeschlossen.

Dauer der Förderung

1 - 6 Monate
Das Stipendium ist nicht verlängerbar.

Stipendienleistungen

Das Stipendium umfasst die folgenden Leistungen

  • eine monatliche, je nach Gastland festgelegte Stipendienrate Hier wird Ihnen die monatliche DAAD-Stipendienrate für ein bestimmtes Land / einen bestimmten Status angezeigt: Stipendienrechner. In diesem Programm gelten die Raten für Studierende/Graduierte. Die genannten Stipendienraten gelten unter Vorbehalt für Stipendien, die für Förderungen im akademischen Jahr 2020/2021 vergeben werden.
  • Reisekostenzuschuss je nach Gastland
  • Leistungen zur Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung
    Darüber hinaus können unter bestimmten Voraussetzungen auf Antrag Familienleistungen für begleitende Ehe- oder Lebenspartner*innen  und/oder Kinder gewährt werden
  • Bei Vorliegen einer Behinderung oder chronischen Erkrankung: Zuschuss zu auslandsbedingten Mehrkosten, die von dritter Seite nicht übernommen werden.

Weitere Informationen: daad.de/go/stipd57479967

Lehramt.International: Auslandspraktika für Lehramtsabsolventen

Programmziel

Deutschlands angehende Lehrer*innen arbeiten in einem zunehmend globalisierten Umfeld. Daher sollte die Vorbereitung junger Menschen auf verantwortliches Handeln in globalen Kontexten schon in der Schule beginnen. Lehrer*innen müssen in der Lage sein, globale Entwicklungen und ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft vor dem Hintergrund eigener Erfahrungen einzuordnen und authentisch fachbezogen zu vermitteln.
Studienbezogene Auslandsaufenthalte und interkulturelle Kompetenzen helfen ihnen dabei. Der DAAD unterstützt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in dem umfassenden Gesamtprogramm „Lehramt.International“ Lehramtsabsolventen bei ihren Auslandsaufenthalten und die Hochschulen bei der Internationalisierung der Lehramtsstudiengänge.

Lehramtsabsolventinnen und -absolventen erhalten im Programm „Auslandspraktika für Lehramtsabsolventen“ Stipendien für 3-12-monatige Praktika an schulischen Einrichtungen im Ausland.

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich Absolvent*innen von Lehramtsstudiengängen (Master oder Staatsexamen) aller Fächerkombinationen und aller Schulformen vor dem Ausbildungsteil Referendariat, d.h. nach dem Masterabschluss bzw. zwischen dem ersten und zweiten Staatsexamen.
Absolvent/innen für das Lehramt Grundschule und Sek I, Absolvent/innen, die eine erstmalige Mobilität beantragen, und Absolvent/innen nicht fremdsprachlicher Unterrichtsfächer werden besonders berücksichtigt.
Wenn Sie nicht die deutsche Staatsangehörigkeit haben, ist eine Bewerbung unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Was wird gefördert?

Lehramtsabsolvent*innen aller Fächerkombinationen und aller Schulformen erhalten ein Stipendium für selbstorganisierte Praktika an schulischen Einrichtungen im Ausland. Dafür stehen u.a. das PASCH-Netzwerk, Kooperations- und Partnerschulen der deutschen Hochschule im Ausland zur Verfügung.

Unter schulische Einrichtungen fallen Einrichtungen im Primar-, Sekundar- und berufsbildenden Bereich. Praktika an privaten Sprachschulen und
Sprachkursanbieter werden nicht gefördert. Praktika an Hochschuleinrichtungen, z.B. für den Unterricht DaF am Sprachenzentrum der ausländischen Hochschule, sind nicht möglich. Praktika im Elementarbereich, z.B. an einem Kindergarten, sind nicht möglich.

Eine gleichzeitige Förderung über Erasmus oder PROMOS und Lehramt.International ist ausgeschlossen.

Dauer der Förderung

3 - 12 Monate
Das Stipendium ist nicht verlängerbar.

Stipendienleistungen

Das Stipendium umfasst die folgenden Leistungen

  • eine monatliche, je nach Gastland festgelegte Stipendienrate
    Hier wird Ihnen die monatliche DAAD-Stipendienrate für ein bestimmtes Land / einen bestimmten Status angezeigt: Stipendienrechner. In diesem Programm gelten die Raten für Studierende/Graduierte. Die genannten Stipendienraten gelten unter Vorbehalt für Stipendien, die für Förderungen im akademischen Jahr 2020/2021 vergeben werden.
  • Reisekostenzuschuss je nach Gastland
  • Leistungen zur Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung
  • Darüber hinaus können unter bestimmten Voraussetzungen auf Antrag Familienleistungen für begleitende Ehe- oder Lebenspartner*innen und/oder Kinder gewährt werden.
  • Bei Vorliegen einer Behinderung oder chronischen Erkrankung: Zuschuss zu auslandsbedingten Mehrkosten, die von dritter Seite nicht übernommen werden.

Weitere Informationen: daad.de/go/stipd57479970

RISE Weltweit: Forschungspraktika

Im Rahmen des Stipendienprogramms RISE Weltweit  (Research Internships in Science and Engineering) vermittelt der Deutsche Akademische Austauschdienst Bachelor-Studierenden Forschungspraktika mit einer Dauer von 10-12 Wochen. Bewerben können sich Bachelorstudierende ab dem 2. Semester aus den Bereichen Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie Medizin, Psychologie und Informatik.

Stipendiaten erhalten eine monatliche DAAD-Vollstipendienrate und eine Reisekostenpauschale (beides abhängig vom Zielland). Im Stipendium enthalten ist außerdem eine Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung.

Ausführliche Informationen gibt es auf der RISE Webseite

Deutsch-Französisches Jugendwerk (DFJW)

Fachbezogene Praktika in Frankreich, die von der Heimathochschule als Bestandteil eines Studienganges anerkannt werden, können gefördert werden vom DFJW

ASA-Programm: Projektpraktikum in Afrika, Asien, Lateinamerika oder Südosteuropa

Besser verstehen, wie die Welt zusammenhängt? Interesse am internationalen Austausch? Lust auf gemeinsames Engagement?

Jeweils vom 20. November bis 10. Januar können sich Studierende, Bachelor-Absolvent_innen und Menschen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung zwischen 21 und 30 Jahren online um die Teilnahme am ASA-Programm bewerben. Das Programm versteht sich als Werkstatt Globalen Lernens und richtet sich an junge Menschen verschiedener Berufs- und Studienfelder. Seit über 55 Jahren bietet es einen Ort für gemeinsames Lernen, Perspektivwechsel und Engagement für eine nachhaltige Entwicklung und eine solidarische und gerechte Welt.

Neben Seminaren umfasst die ASA-Teilnahme ein dreimonatiges Projektpraktikum in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas. Einige Projektpraktika dauern sechs Monate: Sie beginnen zunächst für drei Monate in Deutschland, bevor sie im Partnerland fortgesetzt werden. Die Projektpraktika finden bei Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft, innerhalb kommunaler Partnerschaften sowie bei Unternehmen und Hochschulen statt. Ebenso vielfältig sind die Themen.

Die Reflexion des eigenen Lernprozesses und der eigenen Position innerhalb globaler Machtstrukturen ist dabei fester Bestandteil des Programmablaufs. Ein großes Alumni-Netzwerk lädt außerdem dazu ein, das Programm mitzugestalten, sich weiterzubilden und gemeinsam Handlungs- und Gestaltungsspielräume zu erkunden.

Das ASA-Programm ist ein Angebot von Engagement Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).
 
Weitere Informationen: www.asa-programm.de, https://www.facebook.com/asa.programm
Zur online-Bewerbung: https://asa.engagement-global.de/online-bewerben.html

EU-Japan Centre for Industrial Cooperation: "Vulcanus in Japan"

Das Programm "Vulcanus in Japan" stellt Stipendien für EU-Studierende der Natur- und Ingenieurwissenschaften bereit, die ein Praktikum in einer japanischen Firma absolvieren möchten. Zum Zeitpunkt der Bewerbung müssen sich die Studierenden mindestens im 4. Studienjahr an einer EU-Hochschule befinden.
 
Gefördert werden folgende Aktivitäten im Zeitraum September bis August des darauffolgenden Jahres:

  • ein einwöchiges Seminar über Japan
  • ein viermonatiger Japanisch-Intensivkurs
  • ein achtmonatiges Praktikum in einem japanischen Unternehmen

Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen findet man auf der Programmseite

Auslands-BAföG

Bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen können Studierende für ihren praxisbezogenen Auslandsaufenthalt Auslands-BAföG erhalten. Zur BAföG-Webseite

Bildungskredit

Der staatlich geförderte Bildungskredit ermöglicht Studierenden, ein Auslandsstudium oder -praktikum weltweit zinsgünstig zu finanzieren. Pro Ausbildungsabschnitt (z.B. Bachelorstudium, Masterstudium) können bis zu 7.200 Euro bewilligt werden. Die Rückzahlungsmodalitäten sind sehr flexibel. Der Kredit wird unabhängig vom Einkommen der Eltern gewährt und kann mit BAföG kombiniert werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Stiftungen

Einige Stiftungen fördern bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen auch Auslandspraktika. Weitere Informationen dazu erhalten Sie auf www.stiftungen.org.