MBA Sustainability Management: Erfahrungsberichte

Warum haben sich andere für das Fernstudium im MBA Sustainability Management entschieden? Was sind ihre Erfahrungen aus dem berufsbegleitenden Masterstudium an der Leuphana Professional School? Erfahren Sie hier mehr in den Erfahrungsberichten unserer Studierenden und Alumni.

Henning Albrecht, Student im MBA Sustainability Management ©Leuphana/Brinkhoff/Mögenburg
Henning Albrecht, Student im MBA Sustainability Management

Der MBA verbindet ideal meine berufliche Erfahrung als Ingenieur mit wirtschaftlichem Know-how. Ich hatte in meinem ersten Studium und auch im Job bisher wenig mit dem Thema Nachhaltigkeit zu tun, Nachhaltigkeit war bisher immer eher eine Herzensangelegenheit. Irgendwann habe ich aber angefangen, mir Gedanken zu machen und das war letztendlich ausschlaggebend für die Entscheidung zum Studiengang. Das Besondere am MBA Sustainability Management ist die enge Verbindung untereinander: Wir sind eine eingeschworene Gemeinschaft, weil alle eine gewisse Überzeugung und Motivation mitbringen. Ich würde den MBA auf jeden Fall weiterempfehlen. Wer unternehmerisch Nachhaltigkeit umsetzen möchte, bekommt hier alle möglichen Werkzeuge an die Hand, genügend Netzwerke und viele gute Vorschläge.

Im Internet findet man schon viele Informationen, aber im persönlichen Beratungsgespräch kommen durch den Dialog noch mal unvorhergesehene Punkte zur Sprache. Es werden viele Dinge erklärt, die einem vorher vielleicht noch nicht so ganz klar waren, deshalb würde ich jedem empfehlen, die Beratungsangebote auch zu nutzen. Mit Internetpräsenz, persönlichem Gespräch und Infotag gibt es hier auf jeden Fall mehr als genug Beratungsangebote.

Ich finde es sehr gut, dass es zentrale Veranstaltungen an der Professional School gibt. Dadurch hat man die Möglichkeit, sich überhaupt erst kennen zu lernen. Ich würde mir sogar mehr dieser Veranstaltungen wünschen, aber das ist halt schwierig, weil die Studierenden aus ganz Deutschland kommen. Das beste Seminar in meinem Studium bisher war das Rhetorikseminar aus dem überfachlichen Bereich, weil ich da super viel gelernt habe, auch über mich selbst und darüber, wie ich auf andere Leute zugehe, wie ich präsentieren kann, wie ich auf andere wirke und so weiter. Das hat mir die Augen geöffnet. Die Dozierenden waren auch super und haben alles aus uns herausgekitzelt. Ich kann dieses Seminar aus dem überfachlichen Bereich wirklich nur empfehlen.

Die besondere Herausforderung ist, sich nicht zu viel vorzunehmen. Es gibt so viele interessante Themen, da muss man dann auch mal sagen: Nach diesem Studienbrief ist Feierabend. Irgendwann sollte abends auch Schluss sein. Da muss man sich erst dran gewöhnen, sich selbst etwas zu begrenzen und auch mal aufzuhören.