Digitale Medien

WAS BEDEUTET DER MEDIENWANDEL?

Innovations-Inkubator: Neue Geschäftsmodelle in einer digitalen Welt

Der digitale Wandel verändert die Welt. Ganze Industrien und gesellschaftliche Aufgaben werden neu gedacht – vom akademischen Publizieren bis zu öffentlich-rechtlichen Medien. Der Schwerpunkt Digitale Medien des EU-Wirtschaftsförderungsprojektes Innovations-Inkubator Lüneburg erforschte diesen Wandel und seine wirtschaftlichen Chancen: Wie haben sich Nutzung, Produktion und Distribution digitaler Inhalte geändert? Der Inkubator-Schwerpunkt Digitale Medien schuf einen experimentellen Raum, in dem Partner aus Wissenschaft und Praxis Konzepte für digitale Formate und Anwendungen erprobten.

Die Tagungsreihe ANALOG lieferte Impulse für die regionale Wirtschaft. Im ersten Leuphana Online Hochschulkurs ThinkTank Ideal City of the 21st Century entwarfen rund 2.800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus über 100 Ländern Modelle für die Stadt der Zukunft. Sie nutzten die Bildungsplattform Candena Scholar der Lüneburger Candena GmbH, einer Neugründung des Inkubators.

Aus dem Inkubator-Schwerpunkt entstand das Centre for Digital Cultures (CDC) der Leuphana Universität Lüneburg – eine internationale Drehscheibe für die Forschung an digitalen Kulturen. Gastwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler stammten von führenden Hochschulen wie Princeton oder Harvard. Assoziiert zum CDC war die erste DFG-Kollegforschergruppe in Niedersachsen zum Thema Medienkulturen der Computersimulation.

Video: Auf der Medientagung Analog II diskutierten am 20. März 2014 rund 100 Medienmacher über die Zukunft des Qualitätsjournalismus.

auf der Medientagung ANALOG der Leuphana Universität Lüneburg diskutierten rund 100 Medienvertreter und Journalisten am 20. März die Zukunft des Qualitätsjournalismus.

Terms of Media

Vom 17. bis zum 19. Juni 2015 ging es bei der von den Medien-KTs Art and Civic Media, Grundversorgung 2.0 und Hybrid Publishing Lab organisierten Veranstaltung „Terms of Media“ unter anderem um die Bedeutung der Medien für Politik und Wirtschaft. Ihre Fortsetzung findet die Veranstaltung - wieder in Kooperation mit dem CDC - bereits im Oktober 2015 an der Brown University (USA).
Zu den Details der Konferenz vom Juni 2015

Der Schwerpunkt Digitale Medien des Innovations-Inkubators und seine Projekte am Centre for Digital Cultures stellen ihre Arbeit für die Region Nordostniedersachsen vor. 
Die Broschüre zum Download

Grundversorgung 2.0: Mehrere Teilprojekte befassten sich mit der medialen Grundversorgung im digitalen Zeitalter. 

Hybrid Publishing Lab: Wissenschaftliches Publizieren über Digitale Medien wie E-Journals und E-Books stand hier im Fokus.

Moving Image Lab und Art and Civic Media: Diese Projekte erforschten Produktion, Zirkulation und gesellschaftliche Bedeutung von Bewegtbildern im Internet.

Post-Media Lab: In vielen Formaten ging es um Entwicklungen in der kritischen Netzkultur.

SEM-A2: Das Projekt optimierte Suchmaschinenwerbung für kleine und mittlere Unternehmen.

CHEMIEINFORMATIKMODELLE: Lüneburger Forscher unterstützten Chemie-Unternehmen der Region bei der computergestützten Stoffbewertung und Produktentwicklung.

Der Schwerpunkt Digitale Medien des Innovations-Inkubators und seine Projekte wurden von der Europäischen Union und dem Land Niedersachsen gefördert.