Entwicklung und Lernen in Lokalen Agenda 21-Prozessen durch grenzüberschreitende europäische Zusammenarbeit

 

ELLA international
Kooperationsprojekt mit Graz, Modena, Langenthal, Lüneburg und den Universitäten Graz, Modena, Bern


Projektverantwortliche

Univ.-Prof. Dr. Ute Stoltenberg

Projektmitarbeiterin

Dott. Barbara Muraca

Dauer

Februar 2001 – Januar 2002

Projektbeschreibung

Im Rahmen des Projekts wurde in transdisziplinärer Zusammenarbeit die Frage verfolgt, wie wirtschaftliche Akteure stärker Teil Lokaler Agenda 21-Prozesse werden und welche Kommunikations- und Arbeitsformen dazu entwickelt werden können. In gemeinsamen Workshops, an denen Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Verwaltung, Wirtschaft, Verbänden, NGO's, Kammern, Bildungseinrichtungen und Universitäten, teilgenommen haben, wurden die gemeinsamen inhaltlichen Themenfelder identifiziert, die für alle Beteiligten von Bedeutung sind und deren grenzüberschreitende Bearbeitung den Nachhaltigkeitsgedanken verbreitern und konkrete Umweltveränderungen und zukunftsorientierte Innovationen anstoßen könnten. Dazu gehören insbesondere eine nachhaltigkeitsorientierte Stadt- und Regionalentwicklung und (auch im Zusammenhang damit) Fragen nachhaltiger Produkte, Technologien und Dienstleistungen auf den Gebieten des Bauens und Wohnens, incl. von Energiefragen sowie Fragen der Textilen Kette. Als Arbeitsformen wurden solche herausgearbeitet, die einerseits Nachhaltigkeit breiter und verständlicher kommunizieren, andererseits den bereits nachhaltig Wirtschaftenden Marketingmöglichkeiten eröffnen und zudem – insbesondere auch durch die kulturellen Besonderheiten der vier Länder und der Entwicklungen in den vier Partnerstädten und -regionen Innovationen im Sinne nachhaltiger Entwicklung anstoßen. Die überregionalen Workshops wurden durch regionale und lokale Arbeitszusammenhänge vor- und nachbereitet, so dass in den Entscheidungsfindungsprozess weit mehr Akteure als die TeilnehmerInnen der Workshops einbezogen waren.

Partner

die Universitäten Graz, Bern, Modena; die Städte Lüneburg (Deutschland), Langenthal (Schweiz), Graz (Österreich), sowie Modena und die Emilia Romagna (Italien) , jeweils mit Vertreterinnen und Vertretern von Politik und Verwaltung, Unternehmen, Verbänden und Bildungseinrichtungen

Finanzierung

Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Publikationen

  • Stoltenberg, Ute: Das "Schaufenster für eine nachhaltige Entwicklung" - Erfahrungen aus dem Projekt ELLA international. In: Altner, Günter/ Leichtschuh-Fecht, Heike/ Michelsen, Gerd/ Simonis, Udo E./ von Weizsäcker, Ernst U. (Hrsg.): Jahrbuch Ökologie 2004. München: Beck 2003
  • Stoltenberg, Ute/ Muraca, Barbara/ Nora, Eriuccio (Hrsg.): Nachhaltigkeit ist machbar. Das „Schaufenster für eine nachhaltige Entwicklung“ als innovatives Projekt zur Kommunikation und Entwicklung von Nachhaltigkeit. La sostenibilità si può fare. La „Vetrina per uno sviluppo sostenibile“: un progetto innovativo per la comunicazione e lo sviluppo della sostenibilità. Frankfurt a.M.: VAS 2005