Aqua-Agenten

 

Das Projekt AQUA-AGENTEN wurde im Rahmen eines breiten Kooperationsverbundes durch die Michael Otto Stiftung im Mai 2010 ins Leben gerufen und als Modellprojekt erstmals 2011 realisiert. 

Das infis begleitete das Projekt bei der Konzeptionierung und Ausgestaltung. In Zusammenarbeit mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg (LI) hat das infis Unterrichtsmaterial für das Projekt AQUA-AGENTEN für Grundschulen entwickelt.

Projektbeschreibung

Das Projekt ist für den Sachunterricht an Hamburger Grundschulen konzipiert und möchte Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse für die Ressource Wasser begeistern.

Spielerisch aber systematisch können die Kinder als AQUA-AGENTEN der Bedeutung von Wasser für Mensch, Natur und Wirtschaft auf die Spur kommen. „Wo kommt unser Trinkwasser her? Gibt es überall in der Welt soviel Wasser wie bei uns? Leben in der Elbe Blauwale? Und weshalb wurde Hamburg am Wasser gebaut?“ Durch die Auseinandersetzung mit diesen und ähnlichen Fragen werden die Kinder bei ihrer Neugier und Entdeckerfreude gepackt und können die Vielfalt von Wasser erforschen. Sie werden bestärkt, ihr eigenes Leben zu reflektieren und zu gestalten und für ein verantwortungsvolles Miteinander in der Gesellschaft einzutreten. Dafür wurden die AQUA-AGENTEN als „Offizielles Projekt der Dekade der Vereinten Nationen zur Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.
Hauptbestandteile des Bildungsangebots sind der AQUA-AGENTEN-Koffer mit eigens für die AQUA-AGENTEN erstelltem Unterrichtsmaterial sowie ergänzende außerschulische Erlebnistage an besonderen „Wasser-Orten“.

Das Projekt AQUA-AGENTEN wird durch die Michael Otto Stiftung weitergeführt.

Wissenschaftliche Beratung

Univ.-Prof. Dr. Ute Stoltenberg

Autorinnen des AQUA-AGENTEN-Koffers

  • Dipl.-Umweltwiss. Maren Lange
  • Dipl.-Umweltwiss. Friederike Lang

 

Partner

Partner dieses innovativen Bildungsangebots ist HAMBURG WASSER.
Die Realisierung der Erlebnistage wird außerdem ermöglicht durch den Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU), die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) und den azv Südholstein.

Finanzierung

Michael Otto Stiftung

Univ.-Prof. Dr. Ute Stoltenberg
Scharnhorststr.1
Raum C 11.026
21335 Lüneburg
Fon 04131.677-1721
Fax 04131.677-2767
Email