Humanwissenschaften - Akteure und Perspektiven

Die humanwissenschaftliche Nachhaltigkeitsforschung verfolgt einen akteursorientierten Ansatz. Dabei geht es um die Untersuchung und Zusammenführung von Perspektiven unterschiedlicher Akteure, besonders sogenannter „Change Agents“. Dementsprechend wird untersucht, was die Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen und -probleme gesellschaftlicher, politischer, rechtlicher, staatlicher, unternehmerischer und individueller Akteure sind.

Zum humanwissenschaftlich orientierten Forschungsbereich der Initiative zählen folgende Akteursperspektiven und Professuren:


Gesellschaftliche Akteure

Umwelt- und Nachhaltigkeitskommunikation

  • Prof. Dr. Gerd Michelsen

Neue Medien und Umweltinformatik

  • Prof. Dr. Andreas Möller

Governance and Sustainability

  • Prof. Dr. Jens Newig


Staatliche Akteure

Nachhaltigkeitspolitik

  • Prof. Dr. Harald Heinrichs

Nachhaltigkeitsökonomie


    Rechtliche Akteure

    Öffentliches Recht, insbesondere Energie- und Umweltrecht

    • Prof. Dr. Thomas Schomerus

    Nachhaltigkeitsrecht

    • NN (derzeit in Berufungsverfahren)


    Unternehmerische Akteure

    Social Entrepreneurship

      Nachhaltigkeitsmanagement

      • Prof. Dr. Dr. h.c. Stefan Schaltegger


      Individuelle Akteure

      Nachhaltigkeitsethik

      • Prof. Dr. Dr. Nils Ole Oermann

      Wirtschaftspsychologie, insbes. Psychologische Entscheidungsforschung und Methoden

      • Prof. Dr. Hans-Rüdiger Pfister

      Arbeits- und Ingenieurspsychologie

      • Prof. Dr. Rainer Höger